Freitag, 30. November 2012

xmas im Station

Veranstaltungshinweis :

Weihnachten schön zu Hause auffe Couch
oder schön den Speck wegschütteln



 besonders möchte ich den 25.12. empfehlen
die tanzbeintaugliche 
ALTERNATIVE-INDI-POP-PUNK-PARTY 
mit dj webi
der gute alte Mix aus 
Alternative Rock / Indi Pop
Party-Punk & Wave
Surf-Rock / Hip Hop


Nirvana, Depeche Mode, Cure, Mando Diao, Blur,Violent Femmes, the Clash, Beatsteaks, Beastie Boys, Joy Division, RedHotChiliPeppers,  B-52s, David Bowie,  dEUS,  Foo Fighters,Faith No More, NOFX, The Beatles,Sun,  R.E.M., Sonic Youth, Ash, Pogues, Queens of the Stone Age, Metallica, Primus, Sublime, Oasis, Fugazi, Bad Religion,  Moby, Iggy Pop, Tool, Muse, Pearl Jam,the Doors, Offspring,  Stereo MCs,  New Model Army, Green Day
u. v. m.





Donnerstag, 29. November 2012

D´r Dia lekt

Ausgehend von dem schönen Dialog aus " und .. Kultur ..?"
möchte ich noch mal erklären
wie ich den Rheinisch geprägten Dialekt umschreiben würde :

Der Dialekt bietet jedem Buchstaben eines Wortes die Möglichkeit  zu Recht oder Unrecht und absolut willkürlich betont zu werden. Zudem hat auch jeder Buchstabe das Recht zu verschwinden oder sich zu verwandeln. Aber am schönsten ist es in der Aussprache, wenn dem einzelnen Buchstaben die Freiheit gegeben wird, das zu tun was er will und ihm immer die Möglichkeit zu geben ihn ausbrechen zu lassen wohin er auch gerade will.
Der Rheinische Dialekt .... wie vom Rhein in die Landschaft getragen
von den den Nebenflüssen gefüttert
gefiltert und neu gemischt
und man weiß nie genau was drin ist
oder wo es herkommt.
Aber so lange es vom Herzen kommt
oder mit Witz vorgetragen wird
ist schon ein Tröpfchen "Rheinisch"
mit drin.

Dialektheimat mit Brücken

(  )

und...Kultur ?

5 Sekunden für die Ewigkeit

Ein kleines Stück Fernsehgeschichte,
daß nach meiner Meinung in keinem TV-Jahresrückblick
fehlen darf.

Sonntag abend - WDR : Zimmer frei
zu Gast : Matze Knop
Sabine Heinrich interviewt die Mau-Mau-Kollegen von Matze Knop

Mau-Mau-Bruder  : "ja da fahren wir einmal im Jahr nach Mallorca"
Sabine : "..und ? Kultur ? "
Mau-Mau-Bruder :"Nö"

Bitte jetzt noch mal Laut und deutlich wiederholen
(wenn möglich breitem rheinischem-Dialekt) 

"... und ..? .. Kultur..? "
 "N öö"

ich möchte allen mir nahestehenden Menschen bitten, diesen Spruch in die Welt zu tragen,
und >Zimmer frei<  zu Deutschlands bekanntester Sendung zu machen.

oder vielleicht Kunst ?   - Nö !



Dienstag, 27. November 2012

Glühweinwangen


über den weihnachtlich geschmückten
Weihnachtsmarkt geschlängelt
vorbei an Engeln und Elchen
mit glücklichen Glühweinwangen
neben Weihnachtselfohren
erzählen wir uns kleine Geschichten
von Babyelefanten und Delphintränen
Bilder und Kugeln
alles bewegt sich
außer dieser eine
Moment

Der Klassiker an Weihnachten : etwas das nach Baum aussieht



Der Weihnachtspuma wird sich vermutlich vermutlich nicht durchsetzen.
Alternativer Weihnachtsmarkt hin oder her.



Montag, 26. November 2012

Tatort : Münster

...tja...Die Münster-Tatorte....tja... muß man anders bewerten.

 Die Stärken : 
+ Das Zusammenspiel der Hauptdarsteller :
( Proffessor Boerne und Hauptkommisar Thiel )
+ Viele wunderbare (feste) Nebenfiguren.
(Alberich, Nadeschda, Vadder, die Staatsanwältin)
+ Der Krimi lebt von seinem Humor.
+ die Running gags (> Nebenfiguren)
+ skurile Fälle / schräge Figuren

Die Schwächen :
Der Fall ist meisten so lala. Bei der Lösung hilft zu oft der Zufall.
 Themen wo ein Pathologe gebraucht wird sind auch irgendwie schon alle durch.
Eine Nebenhandlung wird jedesmal mit durchgezogen ob sie zum Fall gehört oder nicht.

Fazit:
Es gibt mit jedem neuen Tatort aus Münster weniger Neues zu entdecken und das macht es leicht ihn schlecht zu finden, weil er nie wieder so gut werden kann wie zu Anfang als sich die Figuren entwickelt haben.
 Trotzdem ist jeder Münster Tatort noch immer besser als der Tatort Durschnitt.
Und das seit 10 Jahren.
 Das kriegen die anderen nicht hin.

Sonntagabend 20:15 erstes Programm



ch-ch-change

 
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
 alles beim Alten zu lassen
 und gleichzeitig zu hoffen, 
dass sich etwas ändert."
meint Albert Einstein 
( Wahnsinn - wie viele Spuren man hinterläßt )
. . . und es gibt wirklich viele Arten von Wahnsinn . . .
aber wem erzähle ich das ? 

Freitag, 23. November 2012

trouble spot


Möge Dein Leben 
bald so sein 
wie Du es 
auf 
facebook 
darstellst

mr.p.j.-ehrenfeld
Die Seele ist eine emotionale Baustelle

Verkehrsprobleme

"Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug.
 Problematisch sind nur die Lenker, 
die Fahrgäste
 und die Straße."
(tafka) Holy
bis hierhin gehts noch
 

Nichts

Nichts.
Der Arzt findet nichts.
Scheisse,
ich bin kerngesund.
Wie soll ich das bloß aushalten ?

Wenn die Lösung nicht hier ist, ist sie vielleicht woanders


Donnerstag, 22. November 2012

Dear Mum,


Eine saubere Wohnung ist nur ein sicheres Zeichen
für verschwendete Lebenszeit ! 

(wer will, kann den Satz auch auf seine eigene Wohnung beziehen)

Staubwolke. Wissenschaftler kennen das
oder so : 

" Dieses Haus ist sauber genug, 
um gesund zu bleiben
 und schmutzig genug,
 um glücklich zu sein." 
Udo K. 

Mittwoch, 21. November 2012

Neue Weltordnung

(1)

Manche Gesetze und Lebensweisheien müssen neu geschrieben werden :

35% aller Behauptungen sind falsch !

Pizza fällt auch immer auf Marmeladenseite

Der Klügere gibt solange nach bis er der Dümmere ist.

Der frühe Vogel hat gar keine Uhr.

Morgenstund geht auch bald rum.

 der moderne Satzbau lautet : Subjekt-Prädikat-Objekt, Alter
(vor dem Ausruf "Alter" kann auch eine Beleidigung stehen)

Ein Großteil der Frauen täuscht regelmäßig Sarkasmus vor.

Wenn der Weg das Ziel ist, ist der Weg kein Weg.

Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht.

wenn man alles auf den Kopf stellt hat man keine kalten Füße mehr 

den Kopf in den Wolken



Dienstag, 20. November 2012

Loddars Liebes-Leben (3)

 Analyse und Gewinnspiel 

 die Vorgeschichte zum Nachlesen :





  und nun ?

Loddar und Joanna haben sich getrennt.
Ich möchte hier nicht  Häme über die beiden -
die so gerne im Blitzlichtgewitter stehen- schütten.
Nun will ich auch nicht Betroffenheit heucheln -
ist ja hier kein Pilcher Roman sondern harte PR-Arbeit.

daher nur  eine kurze Analyse :

a) mir gehen die Themen aus, wenn ich so eine Sch.... kommentiere.

b) mir tut es leid, falls es echte Liebe gewesen sein sollte (die Vermutung, daß es mir nicht leid tut liegt nahe, kann aber nicht bewiesen werden)

c) Mir ist es egal, weil ich brauche keine Nachrichten über Menschen, deren einziger Zweck es ist in den Nachrichten zu erscheinen.


 (Nachrichtensprecherinnen und Nachrichtensprecher einmal ausgenommen) 


d) selbst wenn Loddar legendäre Momente in seiner TV-Karriere hatte, reicht es mir wenn mir jemand davon erzählt. 
(l-e-g-e-n-d-ä-r : der Lebens-Taktik-Kühlschrank :  http://affrocke.blogspot.de/2012/06/loddars-logik.html )

e) ich hoffe das Loddars schönstes Zitat auch irgendwann mal sein letztes ist :

"Manchmal spreche ich zuviel."
- Lothar Matthäus

________

Nun zum Gewinnspiel : 

Fragen : 
1) Wann Präsentiert uns Loddar seine Neue ?

2) Vorname der Neuen

3) Altersunterschied zu Loddar 

4) Nationalität der Neuen 

5) Name der nächsten Doku-Soap mit Loddar und  >  2)


Wer die meisten Fragen richtig beantwortet  gewinnt.
Der Gewinner erhält einen Preis !

im Kühlschrank wieder aufgetaucht : Loddars Taktiktafel

Samstag, 17. November 2012

was ?

Ich küre mal schnell das Wort der Woche

 "Was" 


Das Fragewort "was" hat den Vorteil der Schnelligkeit gegenüber dem höflicheren "Wie bitte?".
Obwohl immer genug Zeit für höfliche Umgangsformen und gepflegte Kommunikation sein sollte, kann bei der Vielzahl der Fragen die ich vom Leben gestellt bekomme, oft nur noch das Wörtchen "was" weiterhelfen.
wtf ?
wtf ist kürzer als Wie bitte aber immer noch nicht so schnell abgefeuert wie das gute alte "was"
und ehrlich wenn die Fragen nicht mehr mit Maschienenpistolen auf mich abgefeuert werden, lasse ich auch wieder auf längere Fragewörter ein.

bin verwirrt
ohne Dich
die Unvernunft 
rettet mich

was ?

Notiere : Ich verliere meine Wurzeln. 
"Was?" ersetzt  nun das an Rhein und Ruhr
 und in der Eifel sowieso gänginge "Watt??"

Freitag, 16. November 2012

Alternative Ways 2012

 Partyeinladungvorlage 

Die Nacht der Alternativen Superhelden


                                         
good old STATION times !


Dienstag, 13. November 2012

Bier ist auch nicht mehr das...

Die neuesten Statistiken zum Thema Bier :
Alles wird weniger :
Der Konsum, Die Brauereien, Die Angestellten
und Deutschland ist schon lange nicht mehr Nr.1
und Nummer 1 in Deutschland ist Oettinger

 (hier ist die Quelle mit den Zahlen :
 http://www.stern.de/lifestyle/lebensart/bierwissen-fuer-besserwisser-zahlen-bitte-1917992.html
überhaupt immer empfehlenswert : stern.de )

Wenn man die Zahlen auseinandernimmt kann man schon mal ins Grübeln komen.
ok, daß der Konsum zurückgeht war klar, und der Rattenschwanz der dran hängt (weniger Angestellte, weniger Brauereien .... etc)
aber daß Oettinger das meistverkaufte Bier in Deutschland ist verwundert mich schon.
Das billigste Bier wird auch am meisten gekauft. (und somit auch getrunken)
Warum ?
Ist der Geschmack/Preis-Faktor der beste ?
und wenn das nicht so ist?
Wie schlecht steht es eigentlich um Deutschland,
wenn sich das Land der Biertrinker,
den Billig-Bier Sorten zuwendet ?
Geht da langsam eine Kultur kaputt oder wird es in Zukunft noch genügend Qualitätsbier-Konsumenten geben ? Oder sind es die Qualitätsbiertrinker die austerben, was ja den Erfolg der Billigmarken wiederum erklären könnte ?
Bringt jetzt jede Brauerei noch schnell ein Billig-Bier raus um am Markt zu bestehen ?
oder ist das schon längst der Fall ? Wer steckt hinter den Billig Bier Marken aus den Discountern ?
Ist uns die Entwicklung auf dem Brötchenmarkt nicht schon genug Warnung ?

Hey Jungs, vielleicht ist die Lage gar nicht so ernst,
und an Euch liegt es auch sicherlich nicht (allein)
aber ist das jetzt gut oder schlecht,
 daß wir nicht mehr auf Platz 1 sind ?

überwiegend eisgekühltes belgisches Bier in Belgien

Dr.Brot-in Erinnerung an seine Apothekerin - :

" Bier kann man mit allem mischen 
         Nur nicht mit Schnaps "

Montag, 12. November 2012

Hut tut gut II

Hut tut gut
Jacket wär nett

die Beweisphotos











Der Vorschlag fürs nächste Jahr
"Hut tut gut
Jacket wär nett
Oben ohne - Zack die Bohne"
sollte noch mal überdacht werden



Hüttenfeuer



Wenn sogar nasses Holz brennt
scheint vieles möglich 





das Hut tut gut-Partyfeuer

fast so gut wie ein Martinsfeuer

So Dizzy


Das Schöne an der Eifel :

alte Freundschaften
Hüttenpartys mit Lagerfeuer
Sternenhimmel


Das Schöne an Köln :

gute Freunde
Partys mit guter Musik
die Möglichkeit der Spontanität


Danke für ein großartiges Wochenende
es ist manchmal so wunderbar, zwei Wohnungen zu haben

*


dizzy Dizzy







Freitag, 9. November 2012

und nun, arte

Häufig kommen die Menschen in meine Praxis und fragen :

Herr Doktor wie ist es eigentlich wenn man alt ist ?

ich sage dann :
Alt, ist man erst wenn man Sätze sagt,
von denen man sich mit 20 nicht hätte vorstellen können sie jemals zu sagen.
Aber was ist so schlimm an Sätzen wie :
Hast Du gestern diesen unglaublich interessanten Film auf arte gesehen ?

Mal ernsthaft, hat den Film jemand gesehen ?
diesen unglaublichen Film
ich bin leider kurz vorm Ende eingeschlafen

Manchmal muss man dann feststellen,
daß man nicht das ist,
was man  vorgibt.
Also : jung.

nur in der Küche von Erwachsenen zu finden 

Teufelskreis Kreisverkehr

Kennst Du auch Teufelskreise ?
Aus denen man scheinbar nicht herauskommt
weil es ja weiter rund gehen muss.

Raucher kennen das.
Andere Süchtige auch.
Egal.
Das beste ist immer
den Teufelskreis zu verlassen.
Manchmal muss man sich nur vorstellen,
der Teufelskreis wäre ein Kreisverkehr
ein zweispuriger Kreisverkehr.
Wenn man einmal auf der inneren Spur ist und
keinen Mut hat auf die äußere Spur zu kommen
kommt man nicht raus.
Ist die Lösung zu banal ?
Nö.
Die einfachsten Lösungen sind oft die besten.
Einfach mal ausprobieren.

Raus aus dem Teufelskreis :
Erste Abfahrt abbiegen.

Dazu braucht man kein Navi.

im Teufelskreis bleiben leicht gemacht

Dienstag, 6. November 2012

Schlagloch-City

Die Stadt durch die ich gerade fahre, wird von nun an in meinen Geschichten immer "Schlagloch-City" heißen. Jeder versteht, was ich meine. Jeder fühlt sich ein bißchen zu Hause. Jeder kennt das Gefühl, durch Schlagloch-City zu fahren.
Und es kommt gar nicht darauf an, ob Köln mehr Schlaglöcher hat als Hamburg, Berlin mehr als Köln.
Das die Schlaglöcher in Düsseldorf schneller geflickt werden als in Bremen ist genauso egal, wie die Tatsache, daß die Schlaglöcher in Hessen am größten sind und in Baden Würtemberg am schnellsten geflickt werden. In manchen Orten wird das Loch nur schnell gefüllt und gestopft. In Städten mit U-Bahnen ist man ein bißchen vorsichtiger, die Strassenarbeiter in Stuttgart müssen ständig fürchten den ganzen schönen neuen Bahnhof zuzuschütten.
Die meisten Schlaglöcher entsehen zwar durch Eis, aber die kälteren Städte haben nicht mehr Schlaglöcher als die wärmeren Städte. Denn oft liegt es am Material und an der Technik. Und nicht nur am Fleiß der Arbeiter und am Geld, daß die Stadt nicht hat.

 Ich fahre gerade durch Schlagloch-City und Du weißt was ich meine ...



( am Ende der Schlaglöcher wartet ein Sonnenstrahl auf Dich )